skip to Main Content

10 Tipps für deine Ernährungsumstellung

Ernährung muss nicht kompliziert sein: 10 Tipps für deine Ernährungsumstellung

Ich will mich gesünder ernähren und ev. ein paar Kilo abnehmen! Wie mache ich das nur? Was soll ich essen? Wann soll ich essen? Es gibt unzählige Ratgeber und Tipps welche Methode am besten funktioniert. Leider sind viele davon nicht auf Dauer und ohne Einschränkungen durchführbar.

Die folgenden 10 Tipps sollen dir helfen deine Ernährungsumstellung einfacher zu gestalten:

Tipp 1: Es ist egal ob du eine oder fünf Mahlzeiten am Tag zu dir nimmst
Was am Ende des Tages zählt sind einzig und allein die Kalorien die du zu dir genommen hast! Jeder Körper funktioniert anders. Finde für dich heraus mit welcher Anzahl an Mahlzeiten du am leistungsfähigsten bist.

Tipp 2: Du wirst Gewicht verlieren wenn du dich im Kaloriendefizit befindest
Der Weg zum Gewichtsverlust führt einzig und allein über ein Kaloriendefizit! Crashdiäten bzw. andere eingeschränkte Ernährungsformen bringen dich zwar kurzfristig deinem Ziel näher sind auf lange Sicht aber kontraproduktiv.

Tipp 3: Trinke viel Wasser
Wasser ist essenziell für alle Stoffwechselvorgänge! Der Körper besteht zu 60 bis 75 Prozent aus Wasser. Bis zu 3 Liter Wasser verliert der Körper pro Tag und dieses Defizit will ausgeglichen werden.

Tipp 4: Es gibt kein verbotenes Essen
Es kommt immer auf die Menge an! Durch Verbote steigt nur das Verlangen nach Ungesundem. Iss z.B. zuerst die gesunden Lebensmittel und danach eine kleine Menge an Snacks. Das hilft dir unnötiges Verlangen zu reduzieren.

Tipp 5: Decke deine Mikronährstoffe
Mikronährstoffe liefern keine Energie, leisten aber einen wesentlichen Beitrag zur allgemeinen Gesundheit! Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente werden kontinuierlich verbraucht und müssen dem Körper immer wieder zugeführt werden.

Tipp 6: Die perfekte Makronährstoffverteilung gibt es nicht
Makronährstoffe (Kohlenhydrate, Protein und Fett) sind die Hauptlieferanten für Nährstoffe in unserer Nahrung! Je nach (Trainings)ziel variiert allerdings dein Bedarf an Makronährstoffen. Finde für dich heraus welche Verteilung am besten passt.

Tipp 7: Iss wann du willst
Es gibt keine verbotenen Tageszeiten! Jeder Körper funktioniert anders. Am besten du isst dann wenn du hungrig bist.

Tipp 8: Iss Fette
Speziell für Frauen ist eine ausreichende Fettzufuhr essenziell! Fette haben einen wichtigen Beitrag zur Hormonproduktion und sollten nicht vollkommen aus der Ernährung gestrichen werden.

Tipp 9: Es gibt keine magische Ernährungsform
Es gibt keine schnelle Lösung! Ketogene Ernährung, intermittierendes Fasten,…und viele weitere Ernährungstrends werden uns immer wieder als magisch verkauft. Eine nachhaltige Ernährungsumstellung muss sich mühelos in den Alltag integrieren lassen und soll dich nicht unnötig einschränken.

Tipp 10: Du musst deine Kalorien nicht zählen
Lasse deinen Alltag nicht durch das Kalorienzählen bestimmen! Ein Ernährungstagebuch kann dir anfangs dabei helfen ein Gespür dafür zu entwickeln wie viel Energie dir bestimmte Lebensmittel liefern. Versuche aber nach und nach auf deinen Intuition und deinen Körper zu hören.

Energie ist der Treibstoff für deinen Körper! Fülle diese Energiespeicher mit wertvoller Energie.

Viel Erfolg und bis bald!

Back To Top